Mauritius

In das nächste Kapitel unseres Online-Reisetagebuch entführt uns dieses Mal Karin Frank aus Darmstadt:

Eine Inselrundreise auf Mauritius bietet den Besuchern von Mauritius einen umfassenden Eindruck in die beeindruckende Flora und Fauna und die spannende Kultur der Insel. Nicht weit von Madagaskar liegt die Insel im Indischen Ozean und ist das Traumziel für viele Fernreisende. Sportbegeisterte, vom Alltag Gestresste und Honeymooner finden auf Mauritius Ruhe und Entspannung pur.

Der Reisebüro-Reisetipp:

Mit einem erholsamen Tag am Strand lassen sich leere Akkus genau so gut aufladen, wie beim Kitesurfen, Tauchen, Wandern und Golfen. Besonders die vielfältige Unterwasserwelt vor Mauritius Küste bietet Tauchern einen atemberaubenden Einblick in ein unberührtes Stück Natur. Absolut sehenswert!

Inselrundreise auf Mauritius

Mauritius liegt im Indischen Ozean rund 870 Kilometer östlich von Madagaskar. Der FlicEnFlac Strand ist mit Filaos Bäumen umsäumt und bietet seinen Besuchern weißen Sand, sanfte Wellen und türkisblaue Lagunen. Ein Muss auf einer Inselrundreise auf Mauritius.

Farbenfroher Tempel in Mahebourg – der einzigen größeren Stadt im Südosten der Insel. Die ehemalige Hauptstadt der Insel hat rund 15.800 Einwohner.

Haupteinnahmequellen Kakao und der Torismus

Die Kakaobohnen sind ein wichtiges Exportgut des kleinen Inselstaats im Indischen Ozean. Im LaVanilleCrocodilePark lassen sich diese eindrucksvollen Pflanzen auf einer Inselrundreise auf Mauritius genau so begutachten, wie die imposanten Krokodile aus dem benachbarten Madagaskar.

Seit über 250 Mio Jahren gehören Schildkröten zu den Bewohnern unserer Erde. Die vom Aussterben bedrohten Riesenschildkröten findet man auf Mauritius in verschiedenen Parks, wie zum Beispiel dem LaVanilleCrocodilePark oder dem Botanischen Garten.

Kultur und Glaube

Shiva – Gott der Zerstörung und der Erhaltung – ist eine der wichtigsten Gottheiten im Hinduismus. Der Legende nach machte Shiva auf Mauritius halt, da er seiner Gattin die schönsten Plätze der Welt zeigen wollte.

Die Kirche mit auffällig rotem Dach in Cap Malheureux (übersetzt: Unglückskap) ist gern verwendetes Motiv für Postkarten und Fotografien. Schon viele Paare gaben sich hier das Jawort.