Reisetagebuch: Teneriffa

Heute entführt uns Karin aus der Umgebung von Darmstadt in unserem Online-Reisetagebuch mit ihrem Teneriffa Urlaub.

Teneriffa ist die größte der Kanarischen Inseln und mit über 906.000 Einwohnern die bevölkerungsreichste Insel in Spanien. Die Hauptstadt Santa Cruz hat ein großes Angebot an Hotels und Pensionen und eine jahrhundertealte Stadtgeschichte die es zu erkunden gilt.

Ein Paradies für Wanderer

Die Vulkaninsel gehört topografisch zu Afrika und entstand vor etwa zwölf Millionen Jahren durch vulkanische Aktivität. Mit seinen tiefen Schluchten, den Kiefern- und Nebelwäldern bietet Teneriffa vielfältige Wandermöglichkeiten.

Ob Schnorchler, Surfer oder Taucher – Teneriffas Strände, das Meer und das Klima eignen sich optimal für einen Badeurlaub sowie für jede Form des Wassersports. Im Süden befinden sich die Strände und im Landesinneren finden sich Bergwanderer zuhause. Doch es gibt viele weitere Möglichkeiten sich in der Natur zu bewegen und sie zu beobachten – bspw. im malerischen Norden der Insel.

Der Reisebüro-Reisetipp:

Erkunden Sie Teneriffa auf eine ganz besondere Art: auf dem Rücken eines Pferdes, eines Esels oder sogar eines Kamels wird das Streifen durch die Landschaft zu einem tollen und unvergesslichen Erlebnis.

Farbenfrohe Pflanzen, vielseitige Natur

Was den Vulkan de la Botija vor allem so besonders macht, sind die zahllosen Vulkankügelchen, die es hier in vielen Formen und Farben von rot über orange bis braun gibt. Der Weg auf auf den Vulkan ist ein schmaler Pfad, der von einzelnen Büschen gesäumt wird.

Vulkankrater Pico Viejo

Ein beliebter Rundwanderweg führt zum gewaltigen Vulkankrater des Pico Viejo, auf dem man zum Teil auf sehr gerölligem Untergrund wandert. Trittsicherheit und der Einsatz von Wanderstöcken ist daher auf jeden Fall empfehlenswert. Die Wegmarkierung setzt zwar an einigen Stellen aus, doch die Steinmännchen erleichtern die Orientierung.

Los Roques im Teide-Nationalpark

Einer der Höhepunkte und ein wahrer Hingucker auf einer Tour durch den Teide-Nationalpark sind „Los Roques“. Bei diesen Blöcken und Felstürmen handelt es sich größtenteils um versteinerte Lavareste, die durch Regen, Wind und große Schwankungen der Temperatur geformt wurden.

Frischer Fisch im Restaurant Las Rocas

Das Restaurant Las Rocas steht für fangfrischen Fisch und Meeresfrüchte mit den traditionellen Zutaten der kanarischen Küche. Es liegt oberhalb der Steilküste und bietet dem Genießer einen herrlichen Blick über den Atlantik.

Nicht nur für Feierwütige: Palma de las Américas

Palma de las Américas zieht Tausende von Nachtschwärmern an die Südküste der Insel. Der lebendige und schillernde Urlaubsort ist bekannt dafür, dass man hier rundum die Uhr feiern gehen kann. Aus diesem Grund ist sie mit Recht einer der beliebtesten Urlaubsorte in ganz Europa.